Die Neuen Mitbewohner

Europäische Skorpione - vielen nicht bekannt...

Die Tiere stammen von einem Züchter aus Nürnberg.
Einer der Skorpione wird ausgepackt...

Vielen ist nicht bekannt, dass es auch bei uns in Europa einige, wenn auch ziemlich kleine Skorpion-Arten („Euscorpius“) gibt.

Seit kurzer Zeit zähle ich zum Bestand meiner tierischen Mitbewohner eine Gruppe Euscorpius tergestinus. Das sind ca. 3cm „kleine“ Skorpione aus Europa.
Die Tiere sind leicht zu halten. Laut Züchter reicht für eine Gruppe von 5 Tieren (1 Männchen und 4 Weibchen) ein Terrarium mit den Maßen 30x30cm.
Meine Tiere leben kurze Zeit (einige Tage) in einem 30x25cm Cube, bis nächste Woche das neue Becken (40x25cm) geholt werden kann.

Die Tiere benötigen keine zusätzliche Wärme- oder Lichtquelle und können bei Zimmer-Temperatur gut gehalten werden. – Im Winter sollte man ihnen jedoch eine Winter-Ruhe bei ca. 10 Grad drei Monate lang (im Keller) gönnen.

Gefressen werden Keller-Asseln, kleine Heimchen und andere kleine Insekten, wie kleine Spinnen ect. Männchen und Weibchen können relativ leicht voneinander unterschieden werden, da die Männchen eine größere Giftblase am Ende ihres Metasomas (das ist der „Schwanz“) haben, als die Weibchen.

Mehr Informationen gibt es auf folgenden Seiten:

http://euscorpius.de.tl/Skorpione-d–Euscorpius-sp-.-.htm

Noch zur Sicherheit bezüglich Giftigkeit gibt es zu erwähnen –> diese Skorpione sind für den Menschen nicht giftiger, als eine Wespe. Und mit ihren kleinen Stacheln kommen sie nicht wirklich durch die menschliche Haut. Bei Allergien sollte man etwas vorsichtiger sein.

Die „Kleinen“ sehen natürlich ganz gleich, wie die großen Skorpione aus. Sie sind auch genau so wehrhaft und greifen die Pinzette an – wie man im Video gut erkennen kann.

Hier ziehen die Tiere in ihr vorrübergehendes Terrarium ein:

 

Am Rande erwähnt und dennoch wichtig!!
Sogar in Tirol gibt es, wenn auch selten einige Exemplare ähnlicher, aber noch kleinerer Art der Euscorpius. Falls man welche finden sollte wäre es ratsam, diese Tiere in der Natur zu belassen! – Wer sich jedoch für eine Gruppe interessieren sollte – bei mir leben vier trächtige Weibchen der Euscorpius tergestinus… – Schreibt mir einfach eine E-Mail! (Am Ende der Blog-Seite unter „Kontakte“.)


Zu den Fotos:

Zuerst sieht man das Auspacken der kleinen Skorpione, anschließend einen Größenvergleich der beiden Skorpion-Arten, die ich bei mir halte. (Die Tiere waren lediglich zwei bis drei Minuten im Behälter und nur eine Minute zusammen.)
Hadogenes troglodytes ist einer der größten Skorpione auf der Welt. Er kann von Kopf bis zum Ende seines Schwanzes (Metasoma) 25cm messen. – Im Vergleich dazu sieht man den Euscorpius tergestinus daneben mit maximal 3cm. – Für die Foto-Aufnahmen waren die Tiere kurze Zeit im Behälter und wurden anschließend sofort wieder in ihre Terrarien gesetzt.

Über „Hades“, wie mein männlicher Hadogenes troglodytes heißt, wird es später noch mehr Informationen geben… Er ist übrigens genau so wenig giftig, wie Euscorpius tergestinus.

 

 

 

3 Kommentare zu Die Neuen Mitbewohner

    • Hello Angel!
      Yes they are. I got them from Germany. Really intresting pets and you can find them in Europe.
      Greetings to Spain!!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*